Exklusivinterviews mit Singleseiten  » Dr. Jost Schwaner

"Qualitativ sind wir ohnehin Marktführer. Bei ElitePartner suchen nicht Hinz und Kunz einen Partner, sondern die Elite!"

Dr. Jost Schwaner

Geschäftsführer von ElitePartner.at

Wir führten das Interview am 29. September 2010.

Share!

Dr. Jost Schwaner ist seit dem Juli 2010 Geschäftsführer von ElitePartner.at. Die Online-Partnervermittlung ElitePartner.at wurde bereits 2004 gegründet und ist seit 2005 in Österreich aktiv. ElitePartner.at richtet sich hauptsächlich an Akademiker und Singles mit Niveau. Wir trafen Dr. Schwaner zum Interview.

Das ist ElitePartner.at:

Internet-Partnervermittlung für den deutschsprachigen Raum, gegründet 2005

Gesamtbewertung:

Größe der Kartei:

225.000
aus Österreich

Premium-Kosten:

ab 25,90€ / Monat

Herr Dr. Schwaner, wie gefällt Ihnen Ihre neue Position als Geschäftsführer von ElitePartner.at?

Gut, sehr gut sogar! Ich fühle mich bei ElitePartner.at sehr wohl. Kaum eine andere Partnervermittlung ist jünger und zugleich erfolgreicher als ElitePartner.at. Das haben wir zu einem Großteil unseren Mitarbeitern zu verdanken, die sich mit einer großen Leidenschaft und zugleich einer guten Ausbildung dem Thema Partnervermittlung widmen. Diesen Standard gilt es zu halten und sogar noch zu verbessern.

Es ist heutzutage chic und beliebt geworden, sich online zu vernetzen und auch auf diese Art und Weise einen Partner zu suchen.

Welche Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten sehen Sie? Wo gibt es noch Verbesserungsbedarf?

Unser Verfahren der Partnervermittlung ist nahezu optimal. Es beruht weitestgehend auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Paarforschung. Die Paarforschung ist eine noch recht junge Disziplin der Sozialpsychologie. Hier wird sich auch in den nächsten Jahrzehnten noch viel entwickeln. Es wird weiterhin an für uns wichtigen Themen geforscht.

Wir arbeiten sowohl mit eigenen Spezialisten als auch mit wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. So können wir immer besser verstehen, welche Paare aufgrund welcher Faktoren eine glückliche Beziehungen führen können und welche nicht. Die Arbeit fließt direkt in unser Online-Vermittlungsverfahren ein, so dass wir hier zu optimalen Ergebnissen kommen. Man könnte also sagen, wir sind immer so gut wie der gerade aktuelle Forschungsstand.

Ganz davon abgesehen, ist ElitePartner.at auch ein wirtschaflich arbeitendes Unternehmen. Das bedeutet, dass wir natürlich auch alle anderen Kennzahlen im Auge behalten müssen, die für eine positive wirtschaftliche Entwicklung unseres Unternehmens verantwortlich sind. Und dies gemeinsam mit unseren ideellen Zielen in einen wirtschaftlich effektiven und ökonomischen Handlungsrahmen zu betten, darin liegt für mich die Herausforderung.


ElitePartner.at ist eine Online-Partnervermittlung in einem heiß umkämpften Markt. ElitePartner.at und Parship liegen zur Zeit ganz weit vorn. Wer hat momentan die Poleposition?

Was für eine Frage! Natürlich ElitePartner.at! Wir sind kritische Beobachter des gesamten Marktes und haben festgestellt, dass es bei unseren Mitbewerbern in der letzten Zeit zu einem Nivellierungssprozess des Wachstums gekommen ist. Wir haben prozentual gesehen den größeren Zulauf. Bei uns gehen die Wachstumskurven weiterhin steil nach oben. Bei den absoluten Mitgliederzahlen liegen wir zwar noch etwas weiter hinten, werden diesen Vorsprung aber in den nächsten Jahren aufholen.

Qualitativ sind wir ohnehin Marktführer. Bei uns suchen nicht Hinz und Kunz einen Partner, sondern die Elite! Das spiegelt sich auch in der Umsetzung unseres Online-Portals wieder - nicht nur im Service sondern auch in der technischen Umsetzung. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes System professioneller Mitarbeiter. Unsere Fokussierung auf ein hohes Niveau in beiden Bereichen, sowohl was unsere Mitglieder anbelangt als auch bei den Ansprüchen an unser Online-Portal selbst, haben zu einem enormen Wachstum in den letzten Monaten geführt.


Wie würden Sie den Unterschied zu anderen Online-Partnervermittlungen definieren? Sie sprechen von einem sehr hohen Niveau. Nicht alle Singles, die auf Partnersuche sind, haben ein hohes Niveau. Für wen ist ElitePartner.at geeignet und für wen nicht?

Viele unserer Mitglieder sind bereits beruflich sehr erfolgreich und natürlich damit auch finanziell sehr gut gestellt. Wir sehen aber auch gerne den Nachwuchs bei uns, der noch nicht dieselbe berufliche Souveränität hat wie die älteren. Durch ihr überdurchschnittliches Bildungsniveau gehören sie ja schon jetzt zur Elite der Gesellschaft. Damit meine ich zum Beispiel den akademischen Nachwuchs, angehende Ärzte oder auch Menschen, die sich Ihren Erfolg durch ihren persönlichen Einsatz hart erarbeitet haben.

Wir achten darauf, dass unsere Mitglieder dem Anspruch unseres Online-Angebotes gerecht werden. Jede Anmeldung bei ElitePartner.at wird von Hand geprüft. Wir behalten uns vor, Mitglieder auch abzulehnen.


Gibt es bei ElitePartner.at tatsächlich nur elitäre Mitglieder? Welches Selbstverständnis haben Ihre Mitglieder?

Natürlich nehmen wir Mitglieder aller Berufsgruppen auf. Hier wollen wir niemanden diskriminieren. Allerdings unterscheiden sich unsere Mitglieder in einem Punkt von anderen Menschen: Sie haben ein größeres Bewusstsein für Qualität. Unser Name soll also eher richtungsweisend für den Anspruch an sich selbst und an uns sein. Wir möchten damit anspruchsvolle Menschen anziehen. Wir möchten auch eher die Macher anlocken, Menschen mit vielen Interessen und dem Willen, ihr Leben selbst zu gestalten. Viele sind auch kulturell oder sozial engagiert, sind zum Beispiel in einem Ehrenamt tätig. So heben sich unsere Mitglieder von der Durchschnittsmasse ab - falls Sie "elitär" so definieren, stimme ich Ihnen zu.


Welche anderen Datingportale sind top?

testbericht Parship.at

 1.
Parship.at

testbericht eDarling AT

 2.
eDarling AT


Spiegelt sich Ihr elitäres Niveau auch in einem elitären Preis wieder? Wie rechtfertigen Sie Ihre Preisgestaltung?

Wenn Sie nur auf die Preise schauen, dann wären wohl fast alle Singlebörsen mit einem Premium-Service elitär. Es muss also noch andere Kriterien geben, die ein mittleres bis hohes Preisniveau rechtfertigen. Sie müssen natürlich berücksichtigen, dass der Service, der hinter unserem Portal steckt, auch etwas kostet. Wir haben sehr viele Ausgaben, die man den Seiten zunächst natürlich nicht ansieht. Sie bemerken einen guten Service erst dann, wenn Sie ihn nutzen. Die manuelle Prüfung der Profile ist zum Beispiel sehr personal- und damit kostenintensiv.

Wir haben auch nicht nur Ausgaben für den Service, sondern auch für die Technik und die Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die hinter dem Portal stecken. Sie können nicht ein Top-Produkt zum Nulltarif erwarten. Das bekommen Sie in anderen Branchen auch nicht.

Wir bieten jedem Mitglied zunächst an, uns kostenlos zu nutzen. Sie können sich also zunächst bei ElitePartner.at gratis anmelden, füllen Ihren Fragebogen aus, bekommen eine Online-Auswertung zu Ihrem Persönlichkeitstest und obendrauf noch einige Partnervorschläge - ebenfalls kostenlos. Erst, wenn Sie andere Mitglieder kontaktieren möchten, müssen Sie sich für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft entscheiden. Ich finde, das ist mehr als fair!


Bei ElitePartner.at gibt es neuerdings einen zusätzlichen Service, die VIP-Mitgliedschaft. Was hat es damit auf sich?

Unser bisheriges Preismodell sah vor, dass nur nach der Laufzeit eines Vertrags abgerechnet wurde. Unsere Mitglieder machten uns aber darauf aufmerksam, dass Sie auch frei wählbaren, zusätzlichen Service wünschen. Wir haben daraufhin unser Angebot erweitert und zubuchbare Module entwickelt. Eins dieser zubuchbaren Module ist die VIP-Mitgliedschaft. Als "VIP-Mitglied" dürfen Sie auch Nichtzahler anschreiben und deren Mails beantworten. Dieses Modul können Sie zu einem Aufpreis von 10,- € pro Monat zu Ihrer regulären Mitgliedschaft hinzubuchen.


Wie hoch schätzen Sie Ihre Erfolgsquote ein? Wie viele Menschen werden bei ElitePartner.at tatsächlich ein Paar?

Hier sind wir auf die Mitarbeit unserer Mitglieder angewiesen. Nur wenn wir von einer Erfolgsgeschichte aus erster Hand erfahren, können wir diese in unserer Statistik verbuchen. Wir haben dazu extra Seiten innerhalb unseres Portals eingerichtet, die ausschließlich über diese Erfolgsgeschichten berichten. Alle Paare, die sich über unser Protal gefunden haben, sind zum Mitmachen aufgerufen. Wir veröffentlichen auch sehr gerne Fotos von den Hochzeiten unserer (Ex-)Mitglieder, aber auch alle anderen Arten von Erfolgs-Storys, die wir aus erster Hand erhalten. Darunter sind auch die Fernbeziehungen, die "hoffnungslosen Fälle" oder die Blitz-Partnerschaften, bei denen das Verlieben sehr schnell ging.

Jedoch ist die Dunkelziffer der erfolgreichen Vermittlungen immer noch sehr hoch. Hier sind wir auf Schätzungen bzw. Berechnungen angewiesen. Solche Zahlen kann man heute aber schon sehr gut mit professionellen statistischen Programmen ermitteln. Man geht hier von durchschnittlichen Verläufen aus und integriert diese Trainingsdaten in selbstlernende Algorithmen des Systems. Auch hier arbeiten wir nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Wir haben sogar einen Stab von Mitarbeitern, die sich nur mit der Analyse unserer Zahlen beschäftigt. Nur auf der Grundlage einer zuverlässigen Berechnung und Analyse unserer Zahlen können wir zukünftige Entwicklungen prognostizieren.


Wie sieht für Sie ein erfolgreicher Online-Flirt aus? Welche Erwartungen an ElitePartner.at sind realistisch, welche sind es nicht?

Für einen erfolgreichen Online-Flirt gelten eigentlich dieselben Regeln wie für einen "normalen" Flirt: Seien Sie charmant, geben Sie zunächst nicht alles preis, lassen Sie dem anderen Raum, Sie zu entdecken. Machen Sie den anderen neugierig auf sich! Und verstellen Sie sich dabei nicht, bleiben Sie authentisch. Lassen Sie aber bitte alle Negativ-Erfahrungen mit anderen Partnern in der Tasche - so etwas schreckt nur ab!

Praktisch sieht das dann so aus: Beschreiben Sie sich in Ihrem Profil humorvoll und aufrichtig. Beschreiben Sie, wer Sie sind, welche Qualitären Sie auszeichnen und was Sie sich wünschen. Zu einem ansprechenden Profil gehört auch ein attraktives Foto. Gehen Sie am besten zu einem professionellen Fotografen. Nach Möglichkeit sollten es keine Urlaubsfotos sein, die Sie verschwizt und mit einem Schlagschatten im Gesicht oder wohlmöglich mit einem anderen Partner zeigen. Auch Ihr Profil sollte Ihre Persönlichkeit authentisch wiederspiegeln.

Unsere Mitglieder und auch alle Nichtmitglieder erhalten weitere Tipps bei ElitePartner.at: Wir bieten ein Online-Magazin, im Forum und im Blog finden Sie jede Menge gute Tipps, Empfehlungen und Erfahrungsberichte. Auch andere Portale bieten vergleichbare Services an. Sie vom Singlebörsen-Vergleich werden dies wissen. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, lesen Sie unterschiedliche Artikel und machen Sie sich schon vorab Gedanken, wie Sie möglichst positiv auffallen können und was am besten auf Ihren Wunschpartner wirkt. Wir geben Tipps zur Online-Partnersuche, fürs erste Dating und darüber hinaus.

Wichtig ist auch, dass Sie online aktiv sind. Eine wartende Haltung auf "Mr. Right" ist verkehrt. Den Erfolg hat jedes Mitglied selbst in der Hand. Top oder Flopp - Ihr Profil und auch Ihr Verhalten sind dafür maßgeblich entscheidend. Utopisch wäre es, zu denken, mit sehr ausgefallenen Wünschen und mit zu hohen Ansprüchen an die Partnersuche heran zu gehen. Selbst wenn wir uns so nennen, auch wir bei ElitePartner.at sind Realisten. Liebe ist kein Zufall - man muss auch dafür und daran arbeiten wollen.


Was macht die Online-Partnersuche im Internet so erfolgreich?

Noch vor einigen Jahren waren Heiratsannoncen in Tageszeitungen verrufen. Heute hat sich das Image der Branche stark gewandelt. Bereits 20% aller Singles suchen im Netz nach einem Partner. Die Erfindung der sozialen Netzwerke hat für eine zusätzliche Imageverbesserung gesorgt. Es ist heutzutage chic und beliebt geworden, sich online zu vernetzen und auch auf diese Art und Weise einen Partner zu suchen. Wer über Online-Medien nicht mitreden kann, steht auch sehr schnell Abseits. Das Thema ist gesellschaftsfähig geworden.

Klassische Orte für die Partnersuche, wie der Besuch eines Tanzkurses, die Mitgliedschaft in einem Sportverein und der Freundeskreis werden zwar immer noch zur Rekrutierung eines Partners genutzt - die Online-Methode ist aber bei weitem überlegen, weniger frustrierend und nicht so zeitintensiv. Alle wesentlichen Punkte kann man online klären. Auch die Kontaktaufnahme erfolgt online vom heimischen Sofa aus. Bequemer und effektiver geht es nicht.


Nun zu unserer letzten Frage: Wohin wird sich die Online-Partnersuche in den nächsten 5 Jahren entwickeln? "Quo vadis" Online-Dating?

Wenn ich Ihnen das sagen könnte, dann hätten wir es bei ElitePartner.at schon umgesetzt. So viel kann ich Ihnen aber sagen: Schon heute gibt es die Tendenz zur Mobilität. Das heißt, alles wird immer mobiler, auch die Partnersuche. Die Onlinemedien werden sich an diese Bedürfnisse weiter anpassen. Partnervorschläge bekommen Sie auf Ihr iPhone oder was immer in 5 Jahren gerade up-to-date sein wird. Selbst Online-Dating im Flugzeug wird irgendwann möglich sein. Mobile Anwendungen sind auch heutzutage ein großes Thema auf jeder Messe - dieser Trend wird weiter anhalten und sich auch noch verstärken. Auch in Sachen Forschung wird sich noch einiges tun.

Die Matching-Algorithmen werden immer weiter verfeinert. Zusätzliche Methoden werden - denke ich - erfunden werden. Aber eins wird uns mit Sicherheit auch noch in 500 Jahren erhalten bleiben: Die Liebe - und der Wunsch und die Sehnsucht der Menschen, einen passenden Partner zu finden. So gesehen müssen wir uns keine Sorgen machen - die Branche wird weiter leben, nur das "Wie" und "Womit" wird sich verändern.

Herr Dr. Schwaner, wir danken Ihnen herzlich für dieses Interview!

Neugierig geworden?

Das Interview führte:

Daniel Baltzer beobachtet seit 2006 die Welt der Singlebörsen in Österreich und gilt in den Medien als führender Experte zum Thema. Seine Frau hat er allerdings nicht online kennen gelernt.
» Ich freue mich auf Ihre Anregungen!

Die weiteren Interviews neben dem mit "ElitePartner.at":

Markus Mellmann von candidate-app
candidate-app

"Bei Candidate führen über 50 Prozent der Matches Unterhaltungen im Chat!"

Markus Mellmann
Mitgründer der Candidate-App

(Kontaktanzeigen-Seite, 3. September 2018)

Markus Arnold von whispar
whispar

"Beim Reden kommen die Leute zusammen. Wer eine Beziehung will, sollte miteinander sprechen."

Markus Arnold
Mitgründer & Investor von Whispar

(Kontaktanzeigen-Seite, 29. Juni 2018)

Michael Pilzek von LoveScout24.at
LoveScout24.at

"LoveScout24 steht für das volle Fünf-Gänge-Menü der Partnersuche und nicht nur für die Vorspeise."

Michael Pilzek
Geschäftsführer von LoveScout24.at

(Kontaktanzeigen-Seite, 8. Juni 2017)

Christian Kirschey von Bildkontakte.at
Bildkontakte.at

"Das durchschnittliche Mitglied, das bei Bildkontakte auf Partnersuche geht, ist im Laufe der Zeit reifer geworden."

Christian Kirschey
Geschäftsführer von Bildkontakte.at

(Kontaktanzeigen-Seite, 4. April 2017)

Kathrin Fankhänel von SingleMitKind.at
SingleMitKind.at

"Die Mitarbeiter von SingleMitKind.at sind von der Sache überzeugt. Sie geben alle ihr Bestes."

Kathrin Fankhänel
Mitgründerin von SingleMitKind.at

(Kontaktanzeigen-Seite, 18. März 2017)

Dominik Burgstaller von Bussi
Bussi

"Ehrlich gesagt: Bussi.at macht sich um die Mitbewerber nur wenig Gedanken."

Dominik Burgstaller
Mit-Gründer von Bussi.at

(Kontaktanzeigen-Seite, 5. Februar 2017)

Alle 44 Interviews mit Singleseiten...

Genug Interviews gelesen!
Jetzt ein Testsieger-Datingportal aussuchen!

Partner- vermittlungenTop- SinglebörsenSeitensprung- AgenturenDating-Apps für UnterwegsOsteuropa- Agenturen

Partner-
vermittlungen

Top-
Singlebörsen

Seitensprung-
Agenturen

Dating-Apps
für Unterwegs

Osteuropa-
Agenturen