Autofahrten sind häufige Auslöser

Streitgrund bei Paaren in Österreich:
Autofahrten sind häufige Auslöser

Veröffentlicht am 3. September 2020

Gemeinsame Reisen mit dem Auto gehören fast bei jedem Paar aus Österreich zur Urlaubszeit. Eine neue Studie von Parship brachte jetzt zutage, dass bei 57 Prozent der Österreicher die gemeinsame Autofahrt zum Streit führt. Doch was löst am häufigsten dabei die Diskussionen aus?

Den Urlaub 2020 verbrachten viele Österreicher im eigenen Land und die Anreise war mit dem Auto am bequemsten. Parship beauftragte das Institut Marketagent.com mit einer Befragung von rund 700 Österreichern in einer Beziehung. Die Befragten waren zwischen 18 und 69 Jahre alt.

Die größten Trigger beim Autofahren

Den Top-Konfliktauslöser bildet mit 14 Prozent das Kommentieren der Fahrweise vom Beifahrersitz aus. Knapp dahinter mit 10 Prozent folgt das An- und Abschalten der Klimaanlage. Einparken oder das Beladen des Autos hingegen sind kaum einen Streit wert – nur 2 Prozent gaben das als Auslöser an. 

Für Frauen bzw. 16 Prozent der Frauen ist ein aggressiver Fahrer ein Punkt, der zum Streit führen kann. Flucht, schimpft der Partner oder fährt zu schnell, regt das 15 bzw. 12 Prozent der Frauen auf.

9 Prozent der Männer hingegen ist genervt von häufigen Toilettenpausen während der Fahrt oder wenn die Frau nicht pünktlich zur Abfahrt fertig ist. Als Beifahrer geht 8 Prozent der Männer ab und an die Hutschnur hoch, wenn die Frau besonders zaghaft fährt.

Psychologische Sicht auf die gemeinsame Autofahrt

Caroline Erb ist Psychologin bei Parship.at und findet das Konfliktpotenzial beim Autofahren nicht ungewöhnlich:

Zitat:
Bei vielen Paaren ist bei der gemeinsamen Autofahrt Streit vorprogrammiert. Im Paar-Urlaub braucht es deshalb vor allem eines: Kompromissbereitschaft, Rücksicht und viel Verständnis. Frauen und Männer empfinden anders, deswegen wäre es günstig sich in den anderen hineinzuversetzen und auf die eigene Pünktlichkeit und Verantwortung gegenüber dem anderen zu achten. Auch ein kurzes Gespräch über den Reiseverlauf vor der Abfahrt kann hilfreich sein.

Beziehungsdauer entscheidend

Ist ein Paar unter zwei Jahren zusammen, scheinen die Partner sich wohlgesinnter. 52 Prozent erleben bei einer gemeinsamen Autofahrt keine Disharmonie, bei längeren Paarbeziehungen sind es nur 42 Prozent, die nicht streiten. 

Die frischeren Paare sind bei den meisten Punkten deutlich entspannter. Hier ärgern sich z.B. nur 2 Prozent bei der Klimanlagenfrage. Bei Partnerschaften, die länger als zwei Jahren dauern, sind es bei dieser Frage bereits 11 Prozent, die in Streit geraten.

Und wenn eine Partnerschaft bereits mehr als 15 Jahre besteht, kommt es bei 13 Prozent der Befragten zu Diskussionen.

Welche Österreicher sind am entspanntesten?

Vergleicht man die einzelnen Bundesländer miteinander, stellt man fest, dass die Oberösterreicher die gechilltesten Autofahrten haben. 49 Prozent sind entspannt bei einer gemeinsamen Autofahrt. 

Im Vorarlberg und Tirol scheint es am meisten zu krachen: Nur 36 Prozent sind mit der Fahrweise des Partners zufrieden. 22 Prozent der Teilnehmer aus diesen Bundesländern nervt das Kommentieren des Beifahrers. 

Auch das Rasen beim Fahren stößt bei 15 Prozent der Tiroler und Vorarlberger auf harte Gegenwehr. Im Vergleich dazu liegen die Durchschnittswerte der anderen Bundesländer mit 7 – 12 Prozent deutlich darunter.

Das Mittelfeld teilen sich die Wiener (43 Prozent), mit den Paaren aus der Steiermark (42 Prozent) sowie Niederösterreich und das Burgenland mit je 40 Prozent.

Am besten sollten beide vor der Autofahrt 1x kräftig durchatmen und bedenken, dass die Autofahrt nur einen kleinen Teil der Urlaubsreise bildet.

Quelle: parship.at


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 2, Durchschnittsbewertung: 3,50 von 5

Hier können Sie sich verlieben:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500.000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse