Fast jedes dritte Blinddate findet zu Hause statt

Österreichs Singlefrauen:
Fast jedes dritte Blinddate findet zu Hause statt

Veröffentlicht am 14. November 2013

WIEN, 14.11.2013 – Österreichs Singles lieben es gefährlich, vor allem die weiblichen. Dies stellt eine aktuelle Befragung mit rund 13.280 europäischen Online-Datern unter Beweis: Gut 29 % aller Singlebörsen-Nutzer hierzulande gibt darin an, dass ihr letztes Blinddate in privaten Räumlichkeiten stattgefunden habe. Die Mehrheit der befragten Singlefrauen arrangierte das erste Treffen mit einer Online-Bekanntschaft sogar in der eigenen Wohnung.

"Wähle für das 1. Date einen öffentlichen Ort!" - So steht es in allen Ratgebern zur Partnersuche im Internet. Und als Kinder haben wir gelernt: Nimm keine Schokolade von Fremden! Die elterliche Lehre scheint jedoch bei vielen Singles nicht mehr zu wirken. Zwar geht noch der überwiegende Teil der Partnersuchenden beim Online-Dating den sicheren Weg und verabredet das erste Treffen in Café, Kneipe (43%) oder einem anderen öffentlichen Ort.


Doch ein sattes Viertel der österreichischen Singles zeigt sich betont risikofreudig und trifft die neue Online-Dating-Bekanntschaft ganz privatissime. Die Mehrheit der Singlefrauen ist überdies so leichtsinnig, den Blinddate-Partner direkt zu sich nach Hause einzuladen. „Unabhängig von den Gefahren, die daraus resultieren können, sollte doch jeder Singlefrau klar sein, dass es auch unangenehm werden kann, wenn ihr der neuen Verehrer nicht gefällt und sie ihn schnell wieder loswerden möchte“, so Daniel Baltzer vom Singleboersen-Vergleich Österreich.


Leichtsinn mittleren Grades

Trotz aller Unkenrufe: Im Europavergleich agieren österreichische Singlefrauen immer noch relativ besonnen, wenn es um das 1. Date geht. Norwegerinnen (21%) und Schwedinnen (22%) zählen zu den vorsichtigsten. Die größte Risikofreude zeigen die Niederländerinnen: Bei ihnen findet jedes 3. Blinddate daheim statt.


Körperertüchtigung beim Blinddate

Was für Engländerinnen absolut undenkbar ist, erfreut sich bei Österreichs Singles großer Beliebtheit: Hierzulande verabredet man sich gern zu sportlichen Aktivitäten, um eine neue Internet-Bekanntschaft zu beschnuppern. "In Österreich liebt man es zu hatschen," meint Baltzer und erklärt, warum diese Aktivität so praktisch fürs Blinddate ist: "Wenn Ihnen der Unbekannte nicht sympatisch ist, legen Sie einfach einen Zahn zu und hängen ihn sportlich ab!


Statistik: So leichtsinnig sind Europas Singlefrauen 
www.singleboersen-vergleich.at/presse/letztes-internet-blinddate.jpg


Ihre Fragen beantwortet:

Daniel Baltzer, metaflake AG, CH-Wattwil
Telefon:  +41 (0)79 551 00 52
E-Mail:  presse@singleboersen-vergleich.at

Quelle: singleboersen-vergleich.at


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 2, Durchschnittsbewertung: 3,50 von 5

Führende Single-Event-Veranstalter:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500.000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse