Singlebörsen-News  » Meldung vom 18. November 2018

Kommunikationsexpertin gibt Tipps:
Dating-Unsitten im Internet vermeiden

Leben, lieben, leiden: Was früher in der realen Welt passierte, verlagert sich besonders bei den Jungen oft auf den Schauplatz Internet. Dort lässt sich mit ein wenig Glück die große Liebe finden; doch der virtuelle Dating-Dschungel erschreckt seine Besucher auch mit so manchen negativen Auswüchsen. Eine Expertin gibt Tipps gegen Online-Dating-Unsitten.

online-dating-unsitten

Das sind die häufigsten Unsitten beim Online-Dating

  • Ghosting: Plötzlich ist der Partner weg. Anrufe werden nicht mehr entgegengenommen, Nachrichten nicht beantwortet und bereits getroffene Verabredungen nicht eingehalten. Es ist so, als sei nie etwas gewesen – als hätte man einen Geist gesehen, der nun spurlos verschwunden ist.
  • Breadcrumbing: Wie bei Hänsel und Gretel wirft das Gegenüber einem bei dieser Hinhaltetaktik immer nur einen "Brotkrümel" hin. Da ein kleines Mail, dort ein Like. Immer nur gerade so viel, dass der andere bei der Stange bleibt.
  • Benching: "To bench" bedeutet im Englischen so viel wie "auf die Reservebank setzen". Die Warmhalte-Taktik lässt sich mit zahlreichen Kommunikationskanälen und Social Media perfektionieren.
  • Stashing: Der Partner scheint perfekt zu sein, verträgt sich oft auch gut mit den Eltern und Freunden. Bis man plötzlich bemerkt: Er lässt einen nicht in sein eigenes Leben, stellt keine Freunde vor, lässt einen nicht in seine Wohnung.
  • Love Bombing: Liebesbekundungen ohne Ende. Doch irgendwann merkt man, dass der Partner einen zu manipulieren versucht. Der Love Bomber "erzieht" sein Gegenüber durch Liebesentzug zu einem fügsamen, willenlosen Partner.
All diese Phänomene sind prinzipiell nicht neu. Beim Online-Dating ist der Märchenprinz- oder Märchenprinzessin-Effekt aber stärker ausgeprägt

- sagt Marlena-Valerie Koppendorfer, psychologische Beraterin und Kommunikationsexpertin. Früher lernte man potentielle Partner im Freundeskreis kennen, man konnte die Leute länger beobachten und einschätzen. Man hatte mehr Zeit, sich kennenzulernen.

Mehr Dates als früher

"Die Frequenz an Dates hat in den letzten 30 Jahren deutlich zugenommen. Man kann Menschen schnell kennenlernen, hat aber zu wenige Informationen, wie diese in Bezug auf Beziehungen ticken", sagt Marlena-Valerie Koppendorfer. Die Kommunikationsexpertin gibt Tipps, wie man sich im Internet am besten wappnet:

  • Lassen Sie sich Zeit, den potentiellen Partner kennenzulernen – auch wenn die Gefühle groß sind. Nicht nur das Herz, sondern auch den Verstand einsetzen.
  • Was sagt der Betroffene über seinen oder seine Ex, über Familie und Freundeskreis? Möchte ich, dass von mir als möglichem Partner so gesprochen wird?
  • Wie geht das Gegenüber mit Frustrationen um – etwa wenn man einmal ein Date platzen lässt? Legt er oder sie für mich passende Verhaltensweisen an den Tag?
  • Legen Sie ein Soundingboard an: Das bedeutet, dass man den Menschen durch den eigenen Freundeskreis "überprüfen" lässt. Menschen, die einem wichtig sind, einbeziehen und auch auf ihre Meinung hören.
Partnersuche gratis:
Wie finde ich eine gute & kostenlose Singlebörse?

Wo soll die Reise hingehen?

  • Ernsthafte Beziehung, lose Partnerschaft oder Liebelei: Gemeinsam sollte man rechtzeitig abklären, wohin die Reise gehen soll.
  • Klare Grenzen ziehen: Die eigene Person wichtig nehmen und aktiv entscheiden, was man nicht mit sich machen lassen möchte.
  • Gehe ich beim ersten Date schon mit dem anderen nach Hause? Sind zehn Tage Pause zwischen zwei Treffen für mich okay? Dürfen der andere und ich auch andere Dates haben? Man sollte eigene Standards für sich entwickeln und diese auch in die Beziehung hineintragen. Wo setze ich Grenzen?
  • Es geht darum, wer zu einem passt, nicht um Schuldzuweisungen bei einer Trennung.
  • Wenn der andere etwas macht, was mir nicht passt: Möchte ich die Beziehung abbrechen, den Sachverhalt zu klären versuchen oder es einfach akzeptieren?

Fazit: Selbstbestimmtheit ist immer das Motto. Dann klappt es auch mit dem Online-Dating.

Quelle: nachrichten.at

Passende Ratgeber-Artikel zu dieser Meldung

Partnerfang im Netz: Funktioniert Online-Dating?

Partnerfang im Netz: Funktioniert Online-Dating?

Sicherer Umgang mit mobilen Dating-Apps

Sicherer Umgang mit mobilen Dating-Apps

Dating App Risiko Stalking im Praxistest - reine Panikmache?

Dating App Risiko Stalking im Praxistest - reine Panikmache?

Wie findet ich eine gute und kostenlose Flirtbörse im Internet?

Wie findet ich eine gute und kostenlose Flirtbörse im Internet?

Welche Dating-Services machen 2015 Sinn für Österreichs Singles?

Welche Dating-Services machen 2015 Sinn für Österreichs Singles?

Die Top 6 der Anti-Dating-Ausreden

Die Top 6 der Anti-Dating-Ausreden

Weitere News aus der Singlebörsen-Szene

ElitePartner: Viel Sex macht zufriedener (08.11.2018)

Verlieb-Dich.at: Flirtsignale richtig deuten! (30.10.2018)

Zoosk: 25 Fragen an Ihren Date-Partner (20.10.2018)

Samstag ist, laut LoveScout24, Date- und Sex-Tag! (06.10.2018)

Facebook-Dating in der Testphase (29.09.2018)

Alle 239 Singlebörsen-News...

Alle Tests von A-Z

Regionale Stärke

Singlebörsen-Tipps

Dossier:
Partnersuche

Alle Tests von A-Z Regionale Stärke Singlebörsen-Tipps Dossier: Partnersuche

Wir haben für Sie
227
gute Datingservices im Test analysiert:

» Das Datingportal- Gesamtverzeichnis für Österreich

Welche Singlebörsen haben gerade in Ihrer Nähe die Nase vorn und bieten die meisten Mitglieder?

» Die besten Singlebörsen für Ihre Region

Wer im Netz erfolgreich flirten will, kommt um unseren Ratgeber mit unzähligen Tipps  zum Thema "Singlebörsen" nicht herum.

» Zu den Single-Tipps

Alles zum Thema "Partnersuche" - von trivial bis wissenschaftlich...

» Zum Dossier!

Pssst!
Finden Sie jetzt IHR bestes Datingportal!
Unsere einzigartige Suchmaschine wurde schon über 100.000 Mal eingesetzt!