Paare haben erholsameren Schlaf

Forscher bestätigen:
Paare haben erholsameren Schlaf

Veröffentlicht am 25. August 2020

Schläft man allein besser oder hat man einen besseren Schlaf, wenn man sich als Paar ein Bett teilt. Dieser Frage ging nun eine Gruppe aus dänischen und deutschen Forschern nach.

Schnarcht der Partner, kann es eine sehr unruhige Nacht werden. Viele Paaren, bei denen eine Person sehr unter den Atemgeräuschen des anderen leidet, denken über getrennte Schlafzimmer nach. Doch ist das die Lösung?

Die Studie zum Paarschlaf

Das wissenschaftliche Team untersuchte in ihrer Studie 12 junge, gesunde Paare hinsichtlich ihres Schlafverhaltens. Die 24 Teilnehmer wurden für vier Nächte in einem Schlaflabor beobachtet. Sie schließen zum Teil allein, zum Teil konnten sie die Nacht neben ihrem Partner verbringen.

Während dieser Zeit beobachteten die Wissenschaftler neben den Gehirnwellen der Teilnehmer auch die Atmung. Zudem wurden auf Körperbewegungen oder Muskelverspannungen geachtet.

Zur Studie gehörte ebenfalls eine Befragung der Teilnehmer wie sich die Beziehung zum Partner gestaltet.

Keine ermüdenden Ergebnisse

Bereits seit einiger Zeit ist Forschern bekannt, dass es beim Paarschlaf zu mehr Bewegungen im Schlaf kommt. Der Leiter der Forschergruppe Henning Johannes Drews vom Universitätsklinikum Kiel betont jedoch, dass ein Mehr an Körperbewegung nicht gleichbedeutend ist mit schlechterem Schlaf.

Die Studie ergab, dass Menschen, die dauerhaft neben einem Partner schlafen einen besseren Schlaf und einen länger andauernden Tiefschlaf haben als Paare, die getrennt schlafen.

Zitat:
REM-Phasen bei den schlafenden Paaren waren sowohl verlängert als auch weniger gestört als bei den Schlafenden ohne Bettnachbar.

Neben einer intensiveren Erholungsphase für den Körper gehen die Forscher davon aus, dass durch gute REM-Phasen die mentale Gesundheit geschützt und gestärkt wird. 

Unter REM-Phasen versteht man die Zeiträume, die man während des Schlafens träumt. REM steht dabei für "Rapid Eye Movement", da in der Traumphase Menschen viel schnellere Augenbewegungen haben. Und diese Augenbewegungen sind ein Indiz für Träume.

Vorteile des Paarschlafs

Henning Johannes Drews stellt die Vermutung in den Raum, dass man durch verlängerte REM-Phasen emotional ausgeglichener wird. Dabei könnten zudem soziale Interaktionen oder kreative Problemlösungen verstärkt werden.

Je besser der REM-Schlaf, desto besser die eigene soziale Interaktion.

Nie mehr allein schlafen:
Die besten Partnervermittlungen in Österreich

Weitere interessante Erkenntnis

Das deutsch-dänische Forscherteam zeigte mit seiner Studie zudem, dass Paare ihre Schlafmuster nach und nach anpassen. Paare, die eine recht oberflächliche Partnerschaft führen, schaffen es eher nicht, ihre Schlafmuster zu harmonisieren.Führt man eine Beziehung, die bereits etwas tiefer geht und für beide mehr Bedeutung hat, synchronisiert sich das Schlafmuster deutlich stärker und schneller.

Das Feld des Paarschlaf hält laut Drews noch so einige spannende Fragen bereit: Unterscheidet sich das Schlafverhalten von jungen sowie älteren Paaren sehr? Wie gestaltet sich der Paarschlaf, wenn einer der beiden sehr stark schnarcht? Drews wird mit seinem Team auch weiterhin den Paarschlaf erforschen.

Quelle: ntv.de


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 4, Durchschnittsbewertung: 3,50 von 5

Diese Singlebörsen sind aktuell beliebt:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500.000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse