Ashley Madison.at im Test 2020

Aktualisiert am 25. Februar 2020
Wer hier nach einem Seitensprung sucht, sollte vorsichtig sein: Es gibt so einige Fake-Profile.
500
aktive Mitglieder
89 : 11

AshleyMadison: Seitensprung und Casual Dating

Der kanadische Service AshleyMadison ist seit über 10 Jahren die bekannteste Seitensprung-Agentur der Welt: Über 56 Millionen Seitenspringer haben sich dort weltweit schon angemeldet.

Zitat:
Fantasien erforschen, sich vergnügen, sich treffen, miteinander chatten und/oder außereheliche Beziehungen eingehen.

Seit Herbst 2010 wird die Seite im deutschsprachigen Raum intensiv und hochgradig frech über Presse und Radio beworben. Auch rund 175.000 Österreicher haben sich insgesamt angemeldet - immerhin. Allerdings ist nur noch ein Bruchteil von ihnen aktiv - gerade mal 500 Österreicher, die aktiv nach einem Seitensprung suchen, fanden wir bei unserem Test. Ein Großteil Männer.

AshleyMadison Hack

AshleyMadison.com wurde im Sommer 2015 gehackt. Dabei bestätigte sich, was wir schon immer geschrieben haben: Alle Männer wurden von Animier-Damen angebaggert. Es wurden die E-Mail-Adressen von 32 Mio. Mitgliedern veröffentlicht. Seitenspringern! Wie es mit AM weitergehen sollte, war erstmal unklar...

Im Juli 2016 folgte nach Bereinigung der Mitgliederdatei die grosse Neuaufstellung samt Imagewechsel. Der Slogan heißt seitdem nicht mehr "Das Leben ist kurz. Gönn' Dir eine Affäre", sondern ganz unverfänglich "Lebe im Augenblick".

Dennoch gibt es immer noch einige Fake-Profile. AshleyMadison sichert sich in seinen AGB geschickt ab:

Sie nehmen zur Kenntnis und sind damit einverstanden, dass es Nutzer und Mitglieder auf der Plattform gibt, die unseren Dienst nur für Unterhaltungszwecke benutzen und abonnieren. Diese Nutzer und Abonnenten suchen kein physisches Treffen mit jemandem, den sie beim Dienst finden, und ihre Kommunikationen mit Nutzern und Mitgliedern als Unterhaltung betrachten.

Also sollten Sie immer wachsam sein: Wenn eine Frau oder eine Phantasie zu perfekt erscheint, lieber die Finger davon lassen.

So finden Sie einen Seitensprung

Das Prinzip von Ashley Madison ist simpel: Sie melden sich an, erstellen eine Kontaktanzeige, und schon können Sie nach anderen Seitensprung-Willigen suchen.

Ashley Madison Profil Frau Österreich
Viele Frauen schreiben direkt was sie sich wünschen

Über die Suchfunktion finden Sie Profile, die Ihren Kriterien entsprechen. Natürlich gibt es auch eine erweiterte Suchfunktion, bei der Sie u.a. einstellen können, ob Ihnen nur gebundene Mitglieder oder nur Singles angezeigt werden sollen.

Profitipp:
Füllen Sie Ihr Profil sorgfältig aus. So sehen andere Nutzer direkt was Sie für sexuelle Vorlieben haben und ob Sie eine Affäre oder einen One-Night-Stand suchen.

Sobald Sie einem anderen Mitglied eine Nachricht schreiben möchten, müssen Sie Credits einsetzen. Damit Sie als Mann jedoch nicht sinnlos Credits an Frauen verschwenden, die Ihnen nicht antworten, weil Sie ihrem Beuteschema nicht entsprechen, hat Ashley Madison die Zwinker-Funktion eingebaut.

Zwinkernachrichten kosten Sie als Mann nichts. So können Sie erstmal abchecken, ob die Frau grundsätzlich Interesse an Ihnen hat. Verschicken Sie also im ersten Schritt viele Zwinker-Nachrichten, dann warten Sie ab, wie viele Frauen auf Ihre Nachrichten reagieren. Und wenn sich genügend angemeldet haben, buchen Sie sich die Premium-Mitgliedschaft und stürzen sich ins Getümmel.

Besondere Funktionen bei Ashley Madison

Da man heute als Seitensprung-Portal weitaus mehr bieten muss als Suchfunktion und Nachrichtensystem, hat auch Ashley Madison weitere Feature auf seine Plattform gepackt. Für die meisten werden jedoch Zusatzkosten berechnet.

1. Automatischer Schlüsseltausch

Wenn Sie diese Funktion aktivieren (kostenlos!), dann können Sie mit einem simplen Klick anderen Mitglieder Zugriff auf Ihre privaten Fotos erlauben. Dafür klicken Sie bei einem interessanten Profil einfach "Schicken Sie meinen persönlichen Schlüssel" an.

2. Ladies-First-Feature

Dank dieser Funktion können Sie 30 Tage lang Nachrichten, die Sie von Frauen erhalten, ohne Credits-Verbrauch lesen und beantworten. Quasi eine Flatrate.

3. Travelingman

Ein Seitensprung erfolgt nicht selten während einer Geschäftsreise. Und genau da greift die Travelingman-Funktion: Sie definieren in welche Stadt die nächste Reise geht, verfassen eine ansprechende Nachricht an potenzielle Sexpartnerinnen und Ashley Madion verschickt Ihre Nachricht an bis zu 30 Frauen in der angegebenen Stadt. Zuvor definieren Sie noch rasch, welchen Frauentyp Sie konkret bevorzugen.

AshleyMadison Seitensprung App im Test

Ashley Madison App

Die AshleyMadison Seitensprung-App hat es - mit welchem Geheimnis auch immer - tatsächlich in den Apple AppStore geschafft - was an ein Wunder grenzt, denn in der Regel wird hier alles unzweifelhaft Erotische sofort aussortiert... Eine Android-Version gibt's neben der App fürs iPhone auch.

Beide App-Versionen sind nett gemacht und sorgen dafür, dass Sie auch unterwegs auf Geschäftsreise Seitensprünge verabreden können.

Das kann ja auch ganz praktisch sein... ;-)

Immer wieder trafen wir bei unserem Test auf interne Fakes und was uns gar nicht gefiel: Für die Nutzung der App möchte Ashley Madison auch noch extra Geld abgreifen. Das ist schon etwas dreist, schließlich lohnt sich die App eh nur, wenn Sie eine Premium-Mitgliedschaft haben.

Einmalige Aktivierungsgebühr AshleyMadison-App/Mobile: 19,00 €

Résumé zum Testbericht

Ganz so modern und interaktiv wie sich Ashley Madison selbst darstellen möchte, ist das Portal nach dem Datenskandal nicht mehr. Zwar kann man hier noch den einen oder anderen Seitensprung finden, allerdings ist bei anderen Anbietern wie TheCasualLounge oder C-Date deutlich mehr los. Und aktive Mitglieder bedeuten immer auch erhöhte Chancen auf eine Affäre.

Negativ finden wir, dass der Anbieter doch ernsthaft Geld dafür haben will, wenn man die Seite mobil bzw. via App nutzen will. Diese Aktivierungsgebühr ist schon frech.

Zwar hat man durch den Einsatz von Credits immer eine Kostenkontrolle, jedoch müssen die Zusatzleistungen immer gekündigt werden. Sonst erneuern sie sich monatlich.

Und einige Damenprofile sahen schon arg nach Fakes aus. Da sollten Sie wirklich wachsam sein.

Nach dem Daten-Skandal im Sommer 2015 hat Ashley Madison sich neu erfunden, ist seit Juli 2016 relativ sauber bis auf die üblichen harmlosen Fakes für die Statistik. Leider fanden wir gerade mal 500 Österreicher, die aktiv nach einem Seitensprung suchen.

Daniel Baltzer
(testet seit 2005)


Kostenlos bei Ashley Madison

  • für Frauen alles kostenfrei
  • für Männer alles bis zur Kontaktaufnahme

Kosten & Preise für Premium Features

Jede Aktion kostet Männer Credits:

  • Kontakt zu einer Frau: 8 Credits
  • virtuelles Geschenk: 20 bis 50 Credits
  • Chatten: ab 30 Credits für 30 Minuten 

Dafür muss man Pakete erwerben:

  • 59,00 €/100 Credits
  • 195,00 €/500 Credits
  • 289,00 €/1.000 Credits

Zahlungsoptionen:

Kreditkarte, PayPal



Daniel Baltzer
Daniel Baltzer
Daniel nimmt seit 2005 alle Singlebörsen auseinander, die er finden kann, und auch diesen Testbericht "Seitensprung-Agenturen" verfasst.

Was ist Ihre Meinung zu Ashley Madison?

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.

Name (min. 5 Zeichen)

Betreff (optional)

Kommentar (min. 10 Zeichen)

Wieviel sind ?

Kommentar absenden!

ERROR!

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe.

Schließen

Vielen Dank für Ihren Kommentar!

Er wird nach Prüfung freigeschaltet.

Schließen


Mehr erotische Datingseiten im Test:



 

Probieren Sie mal unsere Suchmaschine aus!


Ich suche eine Singlebörse...

Mein Ziel:

Ich bin sowas wie:

Unsere Suchmaschine...

durchsucht 105 geprüfte Singlebörsen
zeigt Ihre Top10-Anbieter
wurde schon von über 100.000 Leuten benutzt


Viel Spaß & Erfolg!


 

Über 500.000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
sbv in den medien