Einführung in die Singlebörsen-Szene  » Partnersuche kostenlos

Partnersuche kostenlos
Wer kein Lehrgeld zahlen will, meidet besser manche Singlebörse

Es ist schon ein Kreuz mit der Partnersuche – das weiß jeder, der es einmal versucht hat. Doch wer die Partnersuche kostenlos nutzen will, der muss noch gescheiter sein und vielleicht auch etwas gefinkelter.

Die Marktführer im Test:
Hier können Sie Ihre Partnersuche kostenlos beginnen

testbericht PARSHIP AT

 1.
PARSHIP AT

testbericht LoveScout24.at

 2.
LoveScout24.at

Denn bei der Partnersuche - gerade kostenlos - gerät man leicht in die Falle, und damit dies nicht passiert, haben wir alle Informationen zusammentragen, die Sie wissen müssen.

Partnersuche kostenlos – für Frauen oft problemlos

Gut geht’s meist mit der Partnersuch auf kostenloser Basis, wenn sich Frauen anmelden. Viele Portale haben immer noch zu wenig Frauen, und sie locken Frauen mit Gratisangeboten an, die dann tatsächlich auch umsonst „Vollmitglied“ oder „Premiummitglied“ werden können. Dafür gibt‘s heuer vor allem Beispiele bei neuen Singlebörsen oder beim Casual Dating.

Wenn Männer die Partnersuche kostenlos haben wollen

Schwieriger wird es schon bei den Männern mit den Gratisangeboten bei der Partnersuch. In der Theorie ist immer und überall alles for free, doch das ist oft leider ein fataler Irrtum. Da hilft nur: Sorgfältig unsere Testberichte lesen, was wirklich kostenlos ist und was nicht, denn leider sagen es die Anbieter nicht immer. Aber auch für Männer gibt es einige Funktionen bei den Singlebörsen, die gratis sind, so dass auch Mann zu einem großen Teil die Partnersuche kostenlos halten kann.

Genau hingeschaut: Wie geht die Partnersuche kostenlos?

Schauen wir mal genauer auf die kostenfreie Partnersuche: Wenn Sie auf eine komplett und dauerhaft kostenlose Singlebörse gehen (ja, das gibt es wirklich), werden Sie feststellen, dass draußen auf der Startseite ein paar tolle Profile zu sehen sind – doch was ist drinnen? Also sofort anmelden? Nein, erst mal kräftig durchatmen und möglichst unseren Testbericht lesen.

Ratgeber Partnersuche:
Vorsicht vor diesen Fettnäpfchen!

Vorsicht vor "No Names"

Wenn Sie zu einer Singlebörse auf unserem Portal keinen Testbericht finden, sollten Sie doppelt vorsichtig sein: Es gibt Singlebörsen, deren Hauptziel es ist, E-Mail-Adressen zu sammeln und die sonst gar nichts bieten. Einige schwarze Schafe wollen nur Ihr Profil, um die Werbedaten zu verkaufen und wieder andere wollen in Wahrheit nichts als Ihnen erotische Telefon-Damen anzubieten. Aber das merken Sie nicht immer gleich, wenn Sie sich ja eigentlich auf  der Partnersuch kostenlos befinden... Fragt sich natürlich: Wie kann man das alles vermeiden?

Vielfach getestet: Partnersuche kostenlos

Zuerst einmal: Die meisten in Österreich tätigen Dating-Unternehmen wurden bereits vom deutschen Test-Institut „Stiftung Warentest“ unter die Lupe genommen. Und wir haben das auch noch einmal getan und zusätzlich die Portale für die Partnersuch kostenlos und kostenpflichtig getestet, die es ausschließlich in Österreich gibt. Wer sich bei hier orientiert, macht also nichts falsch.

 Partnersuche kostenlos oder ganz kostenlos?

Partnersuche ganz kostenlos gibt’s nicht? Gibt es doch, aber Sie müssen ganz schön „hartgesotten“ sein, wenn Sie da hingehen. Vor allem wegen der vielen Fake-Profile, der massenhaften Werbung und der mangelhaften Zugangskontrolle. Also: Nicht alles glauben, was in den Single-Profilen steht. Und: Nicht hinhalten lassen, nicht auf andere Seiten umleiten lassen und vor allem keinen Eurocent an irgendjemanden zahlen, der Ihnen irgendetwas verspricht.

Wenn es zählt, dann zahlt man doch

Die neueste Masche bei der Partnersuche kostenlos sind „Flirtportale“: Anmelden kostet nichts, Premium-Mitgliedschaften gibt’s nicht, Chatten ist gratis – ja, was kostet denn dann noch etwas? Das erfahren Sie leider erst sehr spät. Schon bald werden Sie darauf hingewiesen, dass Ihr Profil leider im „roten Bereich“, sprich quasi unsichtbar ist. Sie wollen also besser wahrgenommen werden? Aber bitte, das kostet dann natürlich ein paar Euro. Ähnliche Gebühren werden erhoben, wenn sie „gezielt suchen“ wollen oder zusätzliche Informationen wünschen. Auf Dauer geht das ganz schön ins Geld und spätestens dann fragt man sich, wofür man es eigentlich ausgegeben hat.

Tipp: Partnersuche kostenlos zum Schnuppern

Die meisten Österreicher, die am Ende bei einer Singlebörse mit Premiumangeboten landen, waren auch schon einmal kostenlos auf der Reise. Schlechter oder gar nicht vorhandener Service, mangelnde oder gar fehlende Sicherheitsstandards, Fakeprofile und Scammer haben sie dort vertrieben. Gefinkelter ist es also allemal, die kostenlose Partnersuche bei einem der seriösen Anbieter zu beginnen und sich vorher zu informieren, wie viel die Premium-Mitgliedschaft kostet.

Partnersuche

 

Gut angelegt ist halb gewonnen

Meist ist sie nicht so teuer, dass man sie sich nicht leisten kann – aber dafür sucht man eben viel entspannter, wird nicht von Werbung genervt, von vorwitzigen Mitgliedern belästigt oder gar abgezockt. Natürlich ist dabei nicht alles „komplett kostenlos“. Aber eine ganze Reihe von Funktione sind es schon. Und außerdem ist der Zaster wenigstens gut angelegt, denn die Erfolgsquote zählt schließlich bei der Partnersuch – und nichts sonst. Na, und die ist mit 35 bis 45 Prozent eben bei den Bezahlseiten größer, das haben wir selbst getestet.


Vertiefende Artikel zum Thema "Partnersuche kostenlos":


Auch diese Seiten könnten interessant für Sie sein:


Wer hat diesen Eintrag verfasst?

Daniel Baltzer beobachtet seit 2006 die Welt der Singlebörsen in Österreich und gilt in den Medien als führender Experte zum Thema. Seine Frau hat er allerdings nicht online kennen gelernt.
» Ich freue mich auf Ihre Anregungen!

 

Genug Theorie für heute!
Jetzt ein Testsieger-Datingportal aussuchen!

Partner- vermittlungenTop- SinglebörsenSeitensprung- AgenturenDating-Apps für UnterwegsOsteuropa- Agenturen

Partner-
vermittlungen

Top-
Singlebörsen

Seitensprung-
Agenturen

Dating-Apps
für Unterwegs

Osteuropa-
Agenturen