Nigeria Connection erbeutet jährlich über 1 Mio. Euro in AT

Love Scam Betrug dringt in Online Datingportale
Nigeria Connection erbeutet jährlich über 1 Mio. Euro in AT

Veröffentlicht am 23. August 2013

Wien, 28. August 2013 - Love Scam oder Romance Scamming lauten die Schlagworte, wenn wieder einmal ein neuer Fall von Internet Heiratsschwindel durch die Medien geht. Nach Schätzungen von www.Singleboersen-Vergleich.at liegt die Schadenssumme des Liebesbetrugs durch die Nigeria Connection bei weltweit 250 Millionen Euro pro Jahr. Die Experten des Informationsportals haben die alarmierenden Zahlen des Love Scam Betrugs in einer Übersichtsgrafik zusammengefasst.

Die Geschädigten sind in der Regel Singlefrauen mittleren Alters, die im Internet auf Partnersuche sind. Love Scam oder Vorauszahlungsbetrug wird diese Art organisierter Kriminalität im Fachjargon genannt. Ihre Opfer suchen sich die Liebesbetrüger bevorzugt in kostenlosen Singleportalen. Die Plattformen sind für jedermann frei zugänglich, und es gibt kaum Sicherheitsvorkehrungen, die das Eindringen der Scammer verhindern.


"Der in Österreich erbeutete Betrag liegt bei mindestens 1 Millionen Euro jährlich, aufgrund der hohen Dinkelziffer könnten es tatsächlich bis zu 5 Millionen sein", so Daniel Baltzer vom Singlebörsen-Vergleich Österreich. Kenner der Branche beobachten, dass immer häufiger auch soziale Netzwerke wie Facebook und kostenfreie Instant-Messenger wie MSN oder Skype als Plattformen von der Nigeria Connection missbraucht werden.


Die Betrüger weichen dorthin aus, um bestehende Sicherheitskontrollen auf Kontaktbörsen zu unterlaufen. Hier sind genaue Schadensummen noch gar nicht bezifferbar.


Die Love-Scammer stammen aus mehreren afrikanischen Ländern (Nigeria, Ghana, Elfenbeinküste), von wo aus sie ihre Angriffe in die westliche Hemisphäre starten. Mit gestohlenen Bildern attraktiver Männer gaukeln sie Singlefrauen Liebesgefühle vor und agieren dabei weltweit nach immer demselben Muster: "Ein typischer Fall von Love Scam verläuft in drei Betrugsphasen" erklärt Baltzer.


Zuerst werde eine Vertrauensbasis geschaffen, dann würden die verliebten Opfer in zwei weiteren Etappen durch Vorspiegelung eines Unglücks zur Zahlung hoher Geldbeträge bewegt. Abgesehen von der Betrugssumme, die pro Opfer bei bis zu 18.000 Euro liege, hinterlassen die Love Scammer bei den Geschädigten erhebliche emotinale Schäden.


Über "Der große Singlebörsen-Vergleich":

"Der große Singlebörsen-Vergleich" versteht sich als unabhängiger Beobachter des Österreicher Online-Dating-Marktes. Partnersuchende finden Testergebnisse zu führenden Singleportalen und Tipps zum Flirten im Internet. "singleboersen-vergleich.at" gehört zum Metaflake Network, das in 15 Ländern operiert.

Quelle: singleboersen-vergleich.at


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 2, Durchschnittsbewertung: 3,50 von 5

Hier können Sie sich verlieben:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500.000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
sbv in den medien