So geben Sie jemandem einen Korb

Eine Absage erteilen:
So geben Sie jemandem einen Korb

Veröffentlicht am 28. Juni 2019

Schnell hat man via Online-Dating jemanden kennengelernt und schreibt nun fleißig hin und her. Danach folgen ein paar Treffen. Es funkt jedoch nicht. Und nun? Das Kontaktanzeigenportal 50plus-Treff.at gibt Ratschläge, wie man dem Gegenüber mit Anstand absagt. 

Das kann immer passieren: Man merkt, dass man sich nicht in den Dating-Partner verliebt. Wie bringt man dem Anderen nun möglichst schonend bei, dass man keine weiteren Dates wünscht? Es ist immer schwer, eine Absage zu erteilen. Aber: 

Zitat:
Je früher man sich zu einer Absage durchringt, desto einfacher ist es für beide Seiten.

Wenn eine Absage, dann sofort!

Wer mit einer Absage zu lange wartet, der vergrößert die Enttäuschung beim Gegenüber. Daher sollte man dem Anderen sofort Bescheid geben, wenn man sich sicher ist, dass er oder sie nicht für eine Beziehung in Frage kommt. Eine Begründung ist immer gut, so weiß das Gegenüber, woran es gelegen hat und kann sich ebenfalls anders orientieren.

Einfach verschwinden statt einen Korb geben?

Man nennt es auch "Ghosting", dieses "einfach verschwinden" und sich beim Date-Partner nicht mehr melden. Das ist jedoch nicht nur feige sondern auch extrem belastend für denjenigen, der sihc mehr erhofft hat. Wer respektvoll mit seinem Dating-Partner umgehen will, der sollte ehrlich sein und sagen, dass kein weiteres Interesse besteht. 

Ehrlichkeit währt am längsten

Ehrlichkeit ist beim Dating also extrem wichtig. Gleichzeitig jedoch nicht verletzend zu sein, ist eine Kunst. Jemandem einen Korb zu geben, tut meistens beiden Beteiligten weh. 

Hat man sich erst ein paar Mal getroffen und der Funke ist nicht übergesprungen, so kann man einen Korb noch etwas leichter erteilen, als bei bereits mehreren Dates und einem tiefgreifenderen Kennenlernen. Trotzdem kann es in beiden Fällen natürlich so sein, dass es für mehr nicht reicht. Das Gegenüber hat also nichts falsch gemacht - und das sollte man auch so mitteilen. 

Sollte es Gründe für die Abfuhr geben, so kann man diese auch direkt ansprechen. Vor allem, wenn es am Verhalten des Anderen lag. So hat er oder sie die Möglichkeit darüber nachzudenken und eventuell etwas zu ändern. 

Bleiben Sie höflich

Höflichkeit macht so viel wett. Das Gegenüber kann in den wenigsten Fällen etwas dafür, dass man kein Interesse mehr hat. Man kann sich also für die gemeinsam verbrachten Stunde bedanken, erklären, warum man selbst den Kontakt nicht weiter verfolgen möchte und das Kennenlernen so auf eine gute und respektvolle Art und Weise beenden. 

Klare Kommunikation

Wer einen Korb gibt, der sollte dies auch klar und deutlich kommunizieren. Wer schwammig wird, der könnte falsch verstanden werden. Dann bleibt beim Anderen unter Umständen die Hoffnung und der Wunsch den Kontakt aufrecht zu erhalten.

Nach Möglichkeit ist es immer besser eine Absage persönlich zu überbringen, als per Mail oder WhatsApp. Vor allem dann, wenn der Kontakt berits länger bestand und es schon mehrere Treffen gab.

Quelle: 50plus-Treff


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 1, Durchschnittsbewertung: 4,00 von 5

Diese Singlebörsen sind aktuell beliebt:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500.000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse