Blindlee – Blinddating via App

Revolution für das Dating?
Blindlee – Blinddating via App

Veröffentlicht am 15. April 2020

Es scheint als wäre die Zeit, in der man auf Dating-Apps mit einem geschönten Profilbild jede Menge Dates abgreifen konnte, langsam vorbei. Der Fokus bei neuen Dating-Apps liegt mehr auf der Persönlichkeit beim Kennenlernen, anstatt auf dem rein Optischen. Mit Blindlee kommt nun eine App, bei der die inneren Werte zählen und die Äußerlichkeiten zur Nebensache werden.

Nun, das Konzept von Blindlee ist nicht neu. Neu ist aber, dass die App im ersten Schritt auf die Charakterbeschreibungen der Singles setzt. Und erst nach und nach das Erscheinungsbild während eines Videocalls zu erkennen ist. Vor allem für Frauen erhöht das die Sicherheit beim Dating. Sie können nicht direkt mit DickPics bombardiert werden.

Wie funktioniert Blindlee?

Singles werden zufällig mit anderen Nutzern gematcht, sofern einige Kriterien wie das Alter oder Ort übereinstimmen. Dann können beide einen dreiminütigen Videoanruf starten. Blindlee schlägt ihnen dabei Chat-Themen vor wie bspw. „Ananas auf Pizza – NoGo oder lecker?“, damit die Konversation direkt gestartet werden kann. 

Während des Videoanruf sind beide Teilnehmer nur verschwommen zu sehen. Die Frauen können entscheiden ob sie das Bild nach und nach klarer darstellen möchten. Der Grad der Unschärfe kann um 75%, 50%, 25% oder gar nichts reduziert werden, je nachdem wie sympathisch man sich ist. 

Verlieben erwünscht?
Die besten Singlebörsen für Österreich 2020

Beide Gesprächspartner müssen der Reduzierung der Verpixelung zusimmen. Niemand kann allein entscheiden, sich dem Gegenüber offen zu zeigen. Laut Macher bietet dieses System vor allem Frauen eine hohe Diskretion.

Nach dem Anruf können beiden dann entscheiden, ob sie weiter miteinander schreiben oder ob sie jemand anderes via Videoanruf entdecken wollen.

Blindlee ist inspiriert von...

Das verschwommene Darstellen von Nutzern machte vor allem die Dating-Anwendung Muzmatch unter Muslimen bekannt. Die Dating-App ist schon für über 6.00 Heiraten verantwortlich. Der Fokus von Muzmatch liegt auf der persönlichen Beschreibung des Nutzers, seiner Lebenseinstellung sowie seinen religösen Zugehörigkeiten. Da bei der muslimischen Partnersuche auch bestimmte Regeln eingehalten werden müssen, hat Muzmatch einige Funktionen, die nur darauf abzielen.

Mit Blindlee verfolgen die Macher jedoch einen anderen Ansatz, bzw. eine andere Zielgruppe und legen nicht so viel Wert auf Kriterien wie Religion. Sie möchten die breite Masse an Singles ansprechen. 

Mitbegründer Sacha Nasan meint:

Zitat:
Unsere Zielgruppe sind Studenten bis hin zu jungen Berufstätigen. In dem Spektrum der Dating-Apps, in denen "links" Hookups-Apps (Tinder) und "rechts" Beziehungs-Apps stehen, positionieren wir uns eher auf der rechten Seite (eine Beziehungs-App).

Momentan kann man die App noch gratis im englischsprachigen Raum herunterladen. Blindlee will jedoch auf ein Freemium-Modell umsteigen, das die Anzahl der kostenfreien Videoanrufe begrenzt.

Quelle: blindlee.com


War diese News spannend?

1
Stern
2
Sterne
3
Sterne
4
Sterne
5
Sterne
Stimmen insgesamt: 1, Durchschnittsbewertung: 4,00 von 5

Führende Single-Event-Veranstalter:



 

Mehr News von Singlebörsen:







Über 500.000 Leser
nutzen jährlich dieses Vergleichsportal.

Danke für das Vertrauen!

Empfohlen u.a. von:
Presse